Category Archives: Sehenswürdigkeiten

Motorräder und Mopeds in Småland: Hjorted Mopedmuseum und Björkenäs Mopedmuseum

Småland hat eine gewisse Vorliebe für Oldtimer beziehungsweise Motorräder und Mopeds. Die Marke Husqvarna genießt bei Nostalgikern sogar Weltruhm und hat sein Zuhause in der Region. In den Mopedmuseen von Hjorted und Björkenäs kann man in die Welt der alten Zweiräder eintauchen. Bei manchem Besucher werden sogar Erinnerungen wach und die jüngeren von ihnen geraten regelrecht ins Staunen.

MopedmuseumSchweden hat mit seinen Automarken Volvo und Saab ein Teil Automobilgeschichte geschrieben. Nicht weniger bekannt unter Motorrad-Liebhabern ist das Unternehmen Husqvarna, das 1903 begonnen hatte Motorräder zu fertigen. Mitten im Herzen Smålands war eine der bekanntesten Marken in der Geschichte des Zweirads entstanden. Die Liebe zu Oldtimern und alten Motorrädern ist in der Region fest verankert, wie zahlreiche Events und Museen beweisen.

Ohsabanan: Schmalspurbahn im schwedischen Småland

Wer in Småland einen Urlaub plant, der sollte keinesfalls auf die Fahrt mit der Ohsabanan verzichten. In der Nähe von Värnamo hat man die seltene Gelegenheit mit einer Schmalspurbahn unterwegs zu sein, um die Strecke von 14,5 Kilometer durch die schwedische Naturlandschaft zu genießen. Allerdings werden die historischen Bahnen zumeist nur im Juli und August zwischen Ohs Bruk und Bor unterwegs sein.

Ohsabanan in Småland

Ohsabanan in Småland – Foto@Senil anka/ Wikipedia

Die Eisenbahn hat in Schweden einen erheblichen Beitrag zur Industrialisierung beitragen und dem Land zum Aufschwung verholfen. Daraus hat sich im Laufe der Jahre eine tiefe Zuneigung zu den Eisenbahnen und ihren Strecken erheben. Viele Vereine und private Initiativen versuchen alte Lokomotiven, Waggons und auch Strecken für die Nachwelt zu erhalten. Dies ist auch bei Ohsabana im schwedischen Småland der Fall, wo die Museumsbahngesellschaft Ohs Bruks Järnvägs Museiförening mit sehr viel Liebe und Engagement für den Erhalt verantwortlich ist.

Filmdorf Småland in Mariannelund: Ausstellungs- und interaktives Erlebniszentrum

Småland kann mit einer weiteren Attraktion aufwarten, denn in Mariannelund öffnet das Ausstellungs- und interaktive Erlebniszentrum „Filmdorf Småland“ seine Tore. Am Schauplatz der Geschichten vom Michel aus Lönneberga können die Besucher in die fantastische Welt von Astrid Lindgren eintauchen.

Filmdorf Småland in Mariannelund

Filmdorf Småland in Mariannelund

Småland ist in Schweden ein wahres Paradies für Kinder. In der „Astrid Lindgrens värld“ in Vimmerby, im Western-Freizeitpark bei Hillerstorp, in den Elchparks oder dem Märchen-Museum in Ljungby kommen die Kleinen voll auf ihre Kosten – Eltern natürlich auch. Mit dem „Filmdorf Småland“ in Mariannelund wird die Region noch einmal um eine Attraktion reicher sein.

Korrö Hantverksby: Historische Wassermühle am Fluss Ronnebyån

Wer ein wenig in die Geschichte von Småland eintauchen möchte, der sollte unbedingt Korrö Hantverksby besuchen. Hier konnte man in einem historischen Ambiente die Werkstätten rund um eine Wassermühle bewahren und gleichzeitig mit einem Restaurant, Café und einem Hotel moderne Elemente mit den vergangenen verbinden. Allein schon die schöne Lage ist immer eine Reise wert.

Korrö Hantverksby

Korrö Hantverksby

Immer etwas über die Geschichte einer Urlaubsregion zu erfahren, kann den eigenen Wissensschatz unheimlich bereichern. Småland hat in dieser Hinsicht eine Menge zu bieten, denn hier hat man oftmals versucht die Gebäude, Werkstätten und Wohnhäuser für kommende Generationen zu bewahren. Ein besonders schönes Fleckchen ist dabei Korrö Hantverksby am Ufer des Flusses Ronnebyån, wo eine Wassermühle für eine kleine Ansammlung von Werkstätten verantwortlich war. Die ersten Erwähnungen stammen aus dem 16. Jahrhundert und die Nutzung in der heute bekannten Fassung ist wohl im 18. Jahrhundert aufgenommen worden.

Stubbhult: Naturreservat mit Rödkulla-Rindern in Småland

Wer ein wenig in das idyllische Schweden des 19. Jahrhunderts eintauchen möchte, der sollte unbedingt Stubbhult im Herzen von Småland erkunden. Das Naturreservat mit den seltenen Rödkulla-Rindern wird eigens im Stil der Vergangenheit bewahrt und mit großer Sorgfalt gepflegt.

Smaland

Smaland – Fotograf: Cathrine Rydström

Auf der Suche nach dem ursprünglichen Schweden mit den roten Häusern und den Holzzäunen, wird man auf jeden Fall in Småland fündig. Dort hat man es sich zur Aufgabe gemacht, die natürliche Umgebung zu erhalten. Die Wiesen und Weiden werden nur bedingt bearbeitet und nur nach Bedarf. Dort weiden die äußerst seltenen Rödkulla-Rinder, mit deren Zucht man ebenfalls einen wertvollen Beitrag leistet. Grundsätzlich fühlt sich der Besucher in das Schweden des 19. Jahrhunderts zurück versetzt und kann die unvergleichliche Natur in vollen Zügen genießen. Viele seltene und vom Aussterben bedrohte Pflanzenarten haben hier noch eine Heimat gefunden und sollen auch für die Zukunft erhalten werden. Auf einem markierten Wiesen- und Waldwanderpfad kann man als Besucher das Naturreservat erkunden. In der Summe ist Stubbhult ein lohnenswerter Ausflug für die ganze Familie.

Gränna am Vättern: Polkagris und Fähre nach Visingsö

Ein wunderbares Reiseziel in Småland ist Gränna. Der Ort ist idyllisch an einem Berghang am Ufer des Vättern gelegen und ist vor allem für die Herstellung von Polkagris bekannt, einer schwedischen Süßigkeit. Zudem führt von hier aus eine Fähre auf die Insel Visingsö, wo unter anderem die königliche Schlossruine zu finden ist.

Ausblick auf Gränna und den Vätternsee

Ausblick auf Gränna und den Vätternsee

Insbesondere im Sommer hat man in Gränna das Gefühl an die Ostseeküste oder einem berühmten Badeort zu sein. Der Vätternsee erstreckt sich so lange das Auge reicht, die angenehme Seeluft zum Atmen, ein schöner Sandstrand und eine Hauptstraße zum Flanieren. Gränna hat somit eigentlich alles, was man sich von einem tollen Sommer-Urlaubsort wünschen kann und so verwundert es kaum, dass selbst die Schweden mit ihren Wohnwagen in großer Zahl auf dem hiesigen Campingplatz zu finden sind. Wer übrigens die einzigartige Lage überblicken möchte, sollte unbedingt zum Aussichtspunkt auf dem hiesigen Berg wandern und den Ausblick genießen

Märchenmuseum in Ljungby: Sagen von Kobolden und Trollen

Wer mit seinen Kindern in eine faszinierende Welt eintauchen möchte, der sollte unbedingt das Märchenmuseum von Ljungby besuchen. Die Sagen haben die vergangenen Jahrhunderte überlebt und deren Akteure wie Hexen, Kobolde, Gespenster und Trolle werden im Museum zum Leben erweckt.

Märchenmuseum Ljungby

Märchenmuseum Ljungby

Wer sich in Småland auf Entdeckungsreise begibt, der wird schnell beim Märchenmuseum in Ljungby fündig werden. In der Nähe des Gamla Torg können große und kleine Besucher in die faszinierende Welt der Märchen und Sagen aus Schweden eintauchen. Dabei reichen deren Erzählungen weit in die Jahrhunderte zurück, als man noch Abends am Feuer oder vor dem Zubettgehen erzählte, statt vorzulesen oder gar Fernsehzusehen.

Ikea Museum in Älmhult: Spannende Ausstellung zur Unternehmensgeschichte

Im Jahr 2016 darf sich Småland über eine neue Sehenswürdigkeiten freuen – das Ikea-Museum in Älmhult. Genutzt wird das allererste Möbelhaus von Gründer Ingvar Kamprad, das 1958 in Älmhult eröffnet wurde. Auf einer Fläche von 7.000 Quadratmetern wird dauerhafte und wechselnde Ausstellungen geben, zudem locken ein Restaurant und ein Shop die Besucher.

Ikea Museum

Ikea Museum

Wie kein zweites Unternehmen steht Ikea für Schweden und natürlich ist man in Småland besonders stolz, dass ausgerechnet ein Sohn des „kleinen Landes“ von hier ein kleines Imperium ins Leben rief. Bereits 1943 wurde das Unternehmen „Ikea“ von Ingvar Kamprad gegründet, um erschwingliche Möbel mit einem ansprechenden Design zu produzieren. 1958 kam dann der historische Moment, als in Älmhult das erste Möbelhaus von Ikea seine Tore öffnete. Mittlerweile ist man eine der bekanntesten Marken weltweit und kaum noch aus den Wohnzimmern wegzudenken.

Pataholm in Schweden: Küstenidylle in Småland aus dem 19. Jh

Ein Geheimtipp bei einer Reise nach Småland ist das idyllische Örtchen Pataholm, das seine Aussehen aus dem 19. Jahrhundert bewahren konnte. Liebevoll gepflegt kann man hier einen Hauch von schwedischer Geschichte genießen, die gut erhaltenen Holzhäuser bewundern und die kulinarischen Köstlichkeiten im Café Förlig ausprobieren.

Pataholm in Schweden Küstenidylle in Småland

Pataholm in Schweden Küstenidylle in Småland

Abseits der typischen Ziele in Småland gibt es hin und wieder ein paar wunderbare Fleckchen Erde, die man unbedingt für sich entdecken sollte. Pataholm gehört auf jeden Fall dazu und wird mit Sicherheit nicht bei den ersten Tipps für Schweden zu finden sein. Wer allerdings hierher findet, wird sich auf der Stelle ein wenig verlieben. Hier konnte man das typische Idyll der Vergangenheit bewahren, dank eines großen Engagements der Bewohner.

Julbord und Gammaldags Jul in Åsens by: Weihnachten in Småland

Das Freilichtmuseum Åsens by im Herzen Småland ist auch in der Weihnachtszeit ein lohnenswertes Ziel. Das Julbord und das Gammaldags Jul, das altmodische Weihnachten, locken zahlreiche Besucher auf den Hof, der die Traditionen Schwedens eindrucksvoll ins Gedächtnis ruft. Den kulinarischen Köstlichkeiten es Julbords kann sich ohnehin niemand verschließen.

Julbord und Gammaldags

Julbord und Gammaldags – Helena Wahlman/imagebank.sweden.se

Die Weihnachtszeit in Schweden ist ähnlich traditionell wie hierzulande. Auch die Familie und Freunde stehen im Mittelpunkt der weihnachtlichen Zeit und wer viel auf sich hält, lädt alle zum traditionellen Julbord. Das Buffet, das reichhaltiger und vielfältiger kaum sein könnte, bietet für jeden Geschmack etwas. Fisch, Fleisch, Krabbensalat, Julskinka (Weihnachtsschinken), Köttbullar (Frikadellen), Prinskorv (Würstchen) und Janssons frestelse (Kartoffelgratin mit Anchovis) schmücken dabei die Tafel. Man sollte also ausreichend Hunger mitbringen, wenn man zu einem Julbord geladen ist, um die Gastgeber nicht zu beleidigen.